Unsere Kampagne und der Start für HartzPlus.

Wir zeigen, wie wir uns Hartz 4 wirklich wünschen.

Unsere Kampagne und der Start für HartzPlus.

HappyHartz

Ungefragt hat das Jobcenter von uns ein freundliches Gesicht verpasst bekommen. Unter dem Namen "Mein Jobcenter" und dem Hashtag #dubistesunswert haben wir mit positiven Aussagen über Hartz 4 im öffentlichen Raum provoziert und eine spannende Diskussion losgetreten.

Mein Jobcenter Werbeplakat in der U-Bahn

Die Videos auf der Website "Mein Jobcenter" zeigen glückliche Menschen, die über ihre tollen Erfahrungen mit Hartz 4 sprechen. Ist es echt, Satire, oder einfach nur geschmacklos? Meinungen gab es viele und bis wir uns zu erkennen gegeben und klar gemacht haben, was hinter HappyHartz steckt, war es ein großer Spaß.

Ein paar Tage später veröffentlichten wir Real Hartz und damit die echten, leider unschönen Erfahrungen unserer Darsteller*innen.

Im Grunde zeigt HappyHartz nur, wie wir uns das Sozialsystem wirklich wünschen: unterstützend und menschenfreundlich. Für einen ersten Schritt in diese Richtung starteten wir im Rahmen der Kampagne ein Crowdfunding, um 25 Menschen für ein Jahr bedingungslos abzusichern.

Debatte angestoßen

20.000 Euro finanziert

HartzPlus-Prototyp

HappyHartz ermöglichte unsere “Testversion” von HartzPlus. 25 Menschen konnten wir für 1 Jahr lang bedingungslos absichern. Unsere groß angelegte wissenschaftliche Langzeitstudie, die wir im Februar 2019 gestartet haben, ist ein direktes Resultat aus HappyHartz. Unsere treuen Unterstützer*innen bereiten gemeinsam mit uns unermüdlich den Weg zu einer echten Grundsicherung. Danke!

Bleibe auf dem Laufenden

Melde dich für unseren Newsletter an

Es scheint, als hättest du dich schon einmal mit angemeldet.

Hier geht's zu unseren SocialMedia-Kanälen